Schon seit einem Monat ist die Kunsthalle München Schauplatz einer Einzelausstellung von Keith Haring, ein Künstler, dessen Werke zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder in Deutschland und zum ersten Mal überhaupt in München zu sehen sind. Mehr als 160 Kunstwerke, Leihgaben aus aller Welt, dieses Ausnahmekünstlers sind hier zusammengetragen worden und zeigen die ganze Bandbreite seines Schaffens. Hier kann man seine frühen Subway-Zeichnungen ebenso wie großformatige Gemälde und Zeichnungen oder auch Skulpturen auf sich wirken lassen. Zusätzlich informiert dokumentarisches Material über den Künstler aber auch über den Aktivisten Haring. Man erfährt in dieser Ausstellung vieles über Keith Haring, das man möglicherweise noch nicht wusste, denn sie soll auch die Motivation und die politische Haltung des Künstlers hervorheben. In der konservativen Reagan-Ära der 1980er Jahre in den USA machte Haring es sich zur Aufgabe, mit seinen Werken politische und gesellschaftliche Missstände aufzuzeigen und zu thematisieren. Ob es sich um Kapitalismus, nukleare Abrüstung, Umweltverschmutzung oder Gleichberechtigung der Menschen hinsichtlich Hautfarbe oder Geschlecht handelte, Haring verarbeitete seine politsche Haltung in seinen Werken. Er trug sie von New York in die ganze Welt und hat auch nach seinem frühen Tod 1990 seine Spuren in dieser hinterlassen mit seiner Keith Haring Foundation, die sich um benachteiligte Kinder kümmert und sich für das vorurteilsfreie Zusammenleben mit HIV-positiven Menschen einsetzt. Zu sehen ist die Ausstellung in der Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung noch bis 30.08.15, täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr. Wir wünschen viel Spaß und viele bleibende Eindrücke beim Besuch!

Foto:pixabay.com | PublicDomainsPictures